Yin And Yangwk_humanenergetik_Logo-4Cpos_2

Die ECIWO- Behandlung der Akupunkturpunkte

ist im Vergleich zur klassischen chinesischen Akupunktur am Körper ein relativ junges Akupunktur/Akupressur-Verfahren. Es geht zurück auf den chinesischen Biologen Prof. Yingquing Zhang, der es 1990 auf einem Kongress in Singapur erstmals vorstellte. Professor Zhang entdeckte diese ECIWO-Punkt-Stimulierung als einen Teil der ECIWO-Biologie, einem Teilbereich der Biologie, der auch in der Forschung von großem Interesse ist. Seit dieser Zeit wurden zahlreiche Forschungsprojekte zur ECIWO-Behandlung mit mehreren hunderttausend Probanden erfolgreich durchgeführt. Etwa 250 Beschwerdebilder wurden mit erstaunlichen Erfolgsquoten auf diese Weise untersucht und behandelt. Das Phänomen ECIWO findet sich nicht nur beim Menschen, es existiert sowohl in der Pflanzen, als auch der Tierwelt.

ECIWO bedeutet

“Embryo Contains Information of the Whole Organism”, d.h. “Der Embryo enthält die Information des gesamten Organismus”. Das dahinter stehende Prinzip ist also “Das Große im Kleinen” oder aber wissenschaftlicher ausgedrückt – ECIWO ist eine strukturelle, aber auch funktionelle Einheit und entspricht am zweiten Mittelhandknochen (Zeigefinger) dem Entwicklungsgrad von einem etwa vier Wochen alten Embryo.

Stimuliert wird nach der ECIWO-Methode üblicherweise am zweiten Mittelhand-knochen (Metacarpale II). Jeder andere Röhrenknochen wäre jedoch genauso geeignet, da jeder Röhrenknochen ebenfalls einem ECIWO entspricht. Der Mittelhandknochen dient zunächst der Diagnostik, dabei wird grob in fünf Körperbereiche unterschieden. Diese Zonen stehen in direktem Zusammenhang mit Körpersegmenten in denen Beschwerden auftreten. Mittels Fingerdruckbefundung wird dann das Areal, welches vom Patient subjektiv als das drucksensibelste empfunden wird, stimuliert. Die Möglichkeiten sind dabei: einfacher fingerdruck, kurze Bestrahlung des Punktes mittels Farbakupunktur, bzw. Softlaser, Nadelung, elektrische Reizung u.a.m. Bei korrekter Stimulierung empfindet der Patient unmittelbar ein sehr starkes De-Qi-Gefühl (sprich: De-Tschi). Dieser nur sekundenlange Impuls kann als heftig elektrisierend oder als dumpf und Schwere erzeugend erlebt werden. Dieses kurze aber heftige Signal ist notwendig für die unmittelbare Reaktion des Gesamtorganismus.

Die hohe Erfolgsrate

bezüglich des Therapieeffekts (durchschnittlich 90%) ist diese ECIWO-Methode, auch ohne Nadeln effizienter und wirksamer als die traditionellen Akupunktrmethoden.

Das Besondere am ECIWO-Verfahren wohnt dem Potential inne, Regeneration anregen zu können. Im Vergleich dazu ist Akupunktur der Traditionellen Chinesischen Medizin ein eher regulationsmedizinisches Verfahren.

Erfolgreich wird ECIWO zum Beispiel bei Beschwerden des Rückens, der Gelenke oder des Magen-Darm-Traktes eingesetzt. Aber bei vielen anderen Beschwerdebildern ebenfalls.

Log in